Schlagwort-Archiv: Vitalität

DMAE – wieder ein Anti-Aging-Mittel?

DMAE (Dimethylaminoethanol) ist eine natürliche Substanz, die der Körper in kleineren Mengen selbst herstellen kann, die Produktion nimmt aber mit dem Alter ab.

Als Metabolismus des Cholins kommt Dimethylaminoethanol in vielen Lebewesen vor, größere Mengen findet man in fetthaltigen Fischen (Sardine, Lachs, Anchovis).

DMAE wirkt als Neurotransmitter wird im Stoffwechsel zu Cholin umgewandelt, das wiederum vom Körper zur Herstellung dem wichtigen Nervenbotenstoff Acetylcholin verwendet wird. Es spielt eine wichtige Rolle in den Nervenzellen und Zellmembranen sowie den Synapsen im Gehirn, die die  Nervenimpulse weiterleiten. Es ist also für Normalfunktion der Nerven im Gehirn und im gesamten Körper von entscheidender Bedeutung. Durch das bessere Passieren der Blut-Hirnschranke kann das DMAE deutlich erfolgreicher wirken als das Cholin.

Acetylcholin unterstützt das Lernen, die Konzentration und das Gedächtnis. Es fördert den Erhalt aktiver Hirnfunktionen.

DMAE soll auch die Zeichen der Hautalterung reduzieren und ist Bestandteil vieler Anti-Aging Cremes.
Da DMAE die Muskelfasern festigen kann und so für mehr Vitalität und Spannkraft sorgt,  wird es gerne von Leistungs-und Freizeitsportlern zur Erhaltung von Ausdauer und Konzentration verwendet.

DAME wirkt auch als Antioxidans gegen freie Radikale.

DMAE

  • Steigert das Konzentrationsvermögen
  • bessert Gedächtnisleistung
  • normalisiert Überaktivität
  • längere Lebensdauer der Gehirnzellen
  • harmonisiert den Muskeltonus
  • soll Alzheimer-Demenz vorbeugen
  • wirkt stimmungsaufhellend
  • strafft das Bindegewebe und die Haut

DMAE fördert die Vitalität der Zellen, auch der  Muskel- und Nervenzellen. Es strafft somi das Bindegewebe und die Haut und stärkt auch Muskeln, das Gedächtnis und alle wichtigen Organleistungen.

DMAE sollte nicht von Epileptikern und Personen, die an manisch-depressiver Krankheit leiden, eingenommen werden. Auch in der Schwangerschaft und Stillzeit sollte auf die Einahme von DMAE verzichtet werden.

Das Power Prinzip – Lebensaktive Enzyme für Ihre Gesundheit -

Ohne Enzyme kein Leben!
Enzyme sind an jeder Stoffwechselvorgang beteiligt, zum Beispiel an der Regeneration der Zellen und Entorgung der Abfallprodukte. Sie unterstützen den Körper dabei, Vitamine und Mineralstoffe richtig zu verwerten. Enzyme helfen die Nahrung zu verdauen und sie in Energie umzuwandeln. Co-Enzyme sind auf zusätzliche Stoffe zur Unterstützung der  chemischen Reaktionen angewiesen. Unter den Coenzymen ist das Coenzym Q10 (Ubichinon-10) für den menschlichen Zellstoffwechsel von entscheidender Bedeutung.

Gerade im zunehmenden Alter nimmt die körpereigene Q10-Bildung ab. Aber auch eine eher einseitige oder eine vegetarische Ernährung, Stress und andere Dauerbelastungen (z.B. Sport) können eine ausreichende Q10-Versorgung der Körperorgane hemmen.

Vorkommen
Coenzym Q10 ist enthalten in Leber, fettreichem  Fisch wie Lachs, Sardinen, usw., in Pflanzenölen, Nüssen, Sesam, Sonnenblumenkernen, auch Hülsenfrüchten, Kohl, Zwiebeln, Kartoffeln, etc.

Vitalität für Herz und Gefäße
Fühlen Sie sich zunehmend müde und lustlos?

Mit Co-Enzym Q10  können Sie die Energie Ihres Körpers aufrecht erhalten, um fit, aktiv  und gesund zu bleiben.
Fühlen Sie sich angespannt und erschöpft?
Co-Enzym Q 10 kann Ihnen sich schneller und besser zu erholen.

Mehr Energie mit dem Co-Enzym Q 10
Q 10 ist eines der wichtigsten Energielieferanten für den Stoffwechsel und die Förderung des Herzmuskels.Damit Sie auch im Alter körperlich und geistig vital bleiben, ist ein Extra an Q10 sinnvoll.

  • fördert ein gesundes und starkes Herz & Immunsystem
  • unterstützt bei Ermüdung und Lustlosigkeit
  • für Ihre Leistungsfähigkeit

Für einen Erwachsenen beträgt die von den meisten Wissenschaftlern in solch einem Fall empfohlene Dosierung von Q-10 als Nahrungsergänzung 30–200 mg pro Tag, laut Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz sollte die Tageshöchstdosis 30mg nicht überschreiten *

*Quelle:Ernährungsmedizinische Beurteilung von Werbeaussagen zu Coenzym Q 10, Stellungnahme des BgVV vom 20. April 2001