Schlagwort-Archiv: Stress

Magnesiumcitrat – was ist das?

Ohne Magnesium geht gar nichts.
Magnesium ist lebensnotwendig. Etliche lebenswichtige biologische Prozesse sind von einem ausreichenden Magnesiumspiegel abhängig:
Es aktiviert etwa 300 Enzyme,  es bestimmt den Stoffwechsel von Kohlehydraten, Eiweißen und Fetten und  die Zellteilung durch die Regulierung der elektrochemischen Spannung, mit deren Hilfe Wirkstoffe überhaupt erst durch die Membranen in die Zellen gelangen.  Magnesium hat eine Schlüsselrolle bei der gesunden Funktion von Herz und Kreislauf, es ist an der Zusammenarbeit von Muskel- und Nervenzellen beteiligt und damit für das gesamte Nervensystem wichtig, so fördert  es die Ruhe des Nervensystems und verbessert damit Ihren Schlaf. Des Weiteren hemmt  es die  Freisetzung der Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin.
Ein Mangel von Magnesium äußert sich in vielfältigen Symptomen: Ermüdung, Bluthochdruck, Angina Pectoris und anderen Herzbeschwerden, Wadenkrämpfen nachts, Stressanfälligkeit, Lustlosigkeit, Depressionen, Muskelschwäche, und Übersäuerung nach Sport.

Magnesium ist zuständig für geistige und körperliche Energie.
Da Magnesium vom Körper nicht selbst gebildet werden kann, muss es ständig über die Nahrung aufgenommen werden. Gute Magnesiumlieferanten sind z.B. Vollkornprodukte, Nüsse, Kartoffeln, grünes Gemüse.
Unsere moderne unausgewogene Ernährung begünstigt aber einen Magnesiummangel. Kaffee, überhöhte Eiweisszufuhr, zuckerreiche Nahrung, Alkohol, Sport aber auch einige Krankheiten begünstigen einen  Magnesiummangel. Aber auch Stress, besonders von Lärmverursacht, führt zu einem oft eklataten Mangel, den wir ständig durch Zufuhr eines geeigneten Magnesium-Präparats ausgleichen!

Ist Magnesium nicht gleich Magnesium?
Achten Sie beim Kauf Ihrer Magnesium-Ergänzung auf ein Produkt mit hoher Bioverfügbarkeit wie Magnesiumcitrat!
Magnesiumcitrat ein farbloses, leicht sauer schmeckendes Pulver ist eine organische Form des Minerals Magnesium,  besonders gut verträglich und schnell verfügbar.
Magnesiumcitrat kann vom Körper erheblich schneller aufgenommen werden, als herkömmliches anorganisches Magnesium wie Magnesiumcarbonat, Magnesiumoxid oder Magnesiumgluconat.

Zusätzlich wirkt Magnesiumcitrat basisch, und steuert so wirkungsvoll einer Übersäuerung entgegen.

Achten Sie daher auf ein Magnesiumprodukt als organisches Salz wie Magnesiumzitrat!

Cellulite – nein Danke!

Mit BasenKost zur Bikinifigur!
Sonne, Strand und Meer  – Erholung pur! Aber: für manche Frauen geht  mit dem Gedanken an den Strandurlaub der Stress erst richtig los. Im Bikini lassen sich unliebsame Fettpölsterchen und Cellulite nur schwer kaschieren. Entsprechend wird schon nach Weihnachten tüchtig an der Traumfigur gearbeitet, oft mit mäßigem Erfolg. Die Versuche, sich mit einseitigen Diäten, Anti-Cellulite-Cremes oder sportlichen Höchstleistungen Richtung Traumfigur zu trimmen, zeigen oft wenig Wirkung.

Warnsignal Cellulite
Der Grund kann in Veränderungen des weiblichen Stoffwechsels liegen. Nach den Erfahrungen von Dr. h.c. Peter Jentschura wird das weibliche Bindegewebe oft als Schlackendepot missbraucht. Säurelastige Ernährungsgewohnheiten gepaart mit Darmproblemen, Stress, einem reichlichen Konsum von Genussmitteln, geringen Trinkmengen sowie Bewegungsarmut oder aber extremem Sport förderten die Entstehung von Figurproblemen. Denn all diese Ursachen führen dazu, dass sich im Organismus übermäßig viel Säuren und andere Schadstoffe ansammeln, die als Schlacken im schwachen Bindegewebe abgelagert werden.

Mehr als ein kosmetisches  Problem
Dementsprechend wertet Dr. Jentschura Cellulite und Fettpölsterchen nicht nur als kosmetische Probleme. Er sieht darin vielmehr erste Warnsignale dafür, dass der Stoffwechsel und der Säure-Basen-Haushalt überlastet sind. Um sich dauerhaft von Ablagerungen zu befreien, empfiehlt der Stoffwechselexperte den “Dreisprung der Entschlackung”. Dabei wird die Lösung abgelagerter Schlacken zunächst durch Kräutertee wie 7×7 Kräutertee vorangetrieben. Die freiwerdenden Säuren werden im zweiten Schritt mit basenbildenden Vitalstoffen neutralisiert. Im Anschluss werden Säuren und Schadstoffe mit Hilfe basischer Körperpflege – beispielsweise basischen Bädern und Wickel mit MeineBase – über die Haut und die Schleimhäute ausgeschieden

Quelle: djd/Jentschura international

Heuschnupfen, triefende Nase und geschwollene rote Augen

Jedes Jahr das Gleiche: Die Nase läuft und läuft und läuft … 
Schluss damit! Mit einem starken Immunsystem besiegen Sie selbst den stärksten Heuschnupfen! Immunsystem-Tipp: Colostrum!
Unsere körpereigene Abwehrtruppe ist ein komplexes und fein ausgeklügeltes System, um unerwünschten Eindringlingen Paroli zu bieten. Ist diese Immunabwehr dagegen in schlechter Verfassung, kann sie ihre Aufgabe nicht erfüllen. Unterstützen Sie also Ihr Immunsystem!

Ihre beste Strategie: gesund leben!
Ein gesunder Lebensstil ist die wichtigste Vorraussetzung für ein gutes Immunsystem. Stress, nährstoffarme belastende Ernährung, Schlafmangel, zu wenig Bewegung und Genussgifte wie Alkohol oder Nikotin zehren an unserem Immunsystem. Viren und Bakterien öffnen wir damit Tür und Tor.

Unterstützen Sie Ihre Abwehrkräfte mit dem Schutzschirm für Ihr Immunsystem von Mutter Natur: Colostrum

Colostrum wird aus der Erstmilch von neuseeländischen Weidekühen gewonnen. Diese Milch wird von Fett weitgehend befreit, die Immuneiweiße werden konzentriert und schonend getrocknet. Es ist ein Konzentrat von den besten und wertvollsten Inhaltsstoffen der Erstmilch, die auch die Darmflora unterstützen.

Eine Studie der Universität Köln wurde die Wirkung von Colostrum auf das Immunsystem untersucht und die antioxidativen und immunaktiven Wirkungen bestätigt. “Ein standardisierter Colostrum-Extrakt von Rindern neutralisiert freie Radikale und aktiviert Immunzellen, ohne zytotoxisch zu wirken” … “Eine Vielzahl internationaler Untersuchungen kommt zu dem Ergebnis, dass die Inhaltsstoffe des Colostrum eine positive Wirkung auf die Immunregulation ausübt….“

Die wichtigen Wirkstoffe und Mineralien von Colostrum, die ein leistungsfähiger Körper benötigt:

  • Aminosäuren: Lebenswichtige Eiweißbausteine für den Metabolismus (Stoffwechsel) und die Erneuerung der Zellen.
  •  Spurenelemente: Colostrum enthält alle Spurenelemente in bester Bioverfügbarkeit, auch Vitamin B-Komplex.
  • Immunglobuline: sorgen für ein gestärktes Abwehrsystem
  • Natürliche Wachstumsfaktoren: über die Anregung des Zellstoffwechsels wird das Zellwachstum und damit das körpereigene Immunsystem aktiviert.
  • Endorphine, Lactoferrin und Interleukine

Der menschliche Organismus verwertet Colostrum von Kühen  ausgezeichnet, Colostrum kann auch bei Laktoseintoleranz oder Kuhmilchallergie angewendet werden. Es wurde sogar beobachtet, dass Kuhmilchprodukte nach ca. 4 wöchiger Colostrumanwendung besser vertragen wurden.

 * Quelle: Institut der Universität Köln, Institut zur wissenschaftlichen Evaluation naturheilkundlicher Verfahren 2007

Neue Lebensfreude mit BasenFasten!

Endlich……Frühling!
Lang ersehnt – erste warme Sonnenstrahlen, ein  verheißungsvoller Frühlings-Duft den der Wind leise mit sich trägt. Wir nehmen Licht und Wärme auf und spüren neue Lebensfreude. Aber – Sie fühlen sich trotzdem müde, abgespannt, erschöpft?

Gönnen Sie sich eine Fastenkur! 
Auch wenn Sie eigentlich nicht fasten möchten oder aus gesundheitlichen Gründen auf eine übliche Fastenkur verzichten müssen – Versuchen Sie es doch einmal mit BasenFasten. Diese ideale Kur kann auch im Alltag mühelos durchgehalten werden.

Neue Lebensfreude mit BasenFasten!
Stress, einseitige Ernährung, Genussmittel, viele Medikamente, Bewegungsmangel oder auch Leistungssport bewirken einen Säureüberschuss in Ihrem Körper und stören das Säure-Basen-Gleichgewicht

Eine gute BasenKur besteht aus folgenden drei Komponenten:
   ·  Lösen der abgelagerten Säuren durch einen basischen Tee
·  Neutralisieren der gelösten Säuren mit einem Basenkonzentrat
·  Ausscheiden der Säuren über Urin, Stuhl und der Haut
z.B. basische Voll- oder Teil-Bäder oder Wickel
·  Zusätzlich sollten Sie auf eine basischen Ernährung achten!

80 bis 90 Prozent aller Deutschen sind permanent leicht übersäuert, so  wissenschaftliche Studien: Zu wenig Bewegung, aber vor allem konsequente Fehlernährung (zu viele Kohlehydrate und Eiweiße, kaum Vital- und Mineralstoffe) bringen den Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht. Die Folge: Der für die Neutralisierung von Säuren nötige Basenanteil im Körper schwindet. Die Fülle der auftretenden Gifte kann nicht mehr so rasch wie nötig ausgeschieden werden. Also werden die Säuren zunächst als neutralisierte Schlacken im Körper zwischengelagert.

So gut wie alle Zivilisationskrankheiten von Diabetes über Rheuma, Erkältungen und Osteoporose bis hin zu Schlaganfall, Herzinfarkt und Krebs gelten als Folgen der Azidose. Auch Haarausfall und Cellulite sind bekannte Folgeerscheinungen. Mit einer Basenkur ist es aber möglich, überflüssige Säuren und Gifte aus dem Körper auszuscheiden. Damit können Sie  Zivilisationskrankheiten vorbeugen  oder sogar heilen.

Mit der Einnahme  einer basischen Nahrungsergänzung oder einem Basenkonzentrat versorgen Sie Ihren den Körper mit den dringend benötigten Spurenelemente und mineralischen Basen.  Der Basenüberschuss und hilft dem Körper sich von überschüssigen Säure-Schlacken zu befreien, die gelösten Säuren sollten ausgeschwemmt und  neutralisiert werden. Basische Bäder (Vollbäder, Fußbäder, Wickel) sorgen nach dem Prinzip der Osmose schließlich für die Ausleitung der gelösten Schlacken über die Haut. Das Trinken von stillem, mineralarmem Wasser hilft zudem, die Giftstoffe über Niere und Blase auszuscheiden.

Bildmaterial unter Copyright by Jentschura International GmbH

Entgiftung und Ausleitung

Frühling! und neue Energie durch Reinigung und Entschlackung!
Tagtäglich sind wir tausenden von verschiedenen Giften und chemischen Stoffen ausgesetzt, die wir mit der Luft einatmen oder mit unserer Nahrung, unserem Trinkwasser oder Medikamenten aufnehmen. Auch Biotoxine, wie z.B. Neurotoxine durch Borreliose belasten unseren Körper.

Unser Organismus kann aber nur einen Bruchteil dieser Toxine aufspalten und ausscheiden. Der Körper und lagert diese Stoffe im Bindegewebe, in den Fettzellen, in Blutgefäßen und in Organen wie Leber, Dickdarm, Gehirn an. So vergiftet und verschlackt der Zwischenzellraum des Organismus immer mehr,  Nährstoffe und Sauerstoff werden nicht mehr frei zu den Zellen transportiert, und Abfallprodukte werden nicht mehr vollständig ausgeschieden.
Ein Teufelskreis –  Die Leistungsfähigkeit sinkt, in der Folge wird man krank. Viele Menschen leiden unter Schmerzzuständen und  chronischen Krankheiten.

Alle Entgiftungs- oder Entschlackungskuren sollen den Organismus reinigen um ihm wieder neue Energie zu geben:

Entsäuerung
Stress, einseitige Ernährung, Genussmittel, viele Medikamente, können  zu einem Säureüberschuss im Körper führen  und stören das Säure-Basen-Gleichgewicht.
Stabilsieren Sie Ihren  Säure-Basen-Haushalt!
Darm-Kur
Kommt es im Gleichgewicht des Darmmilieus zu Störungen, entstehen häufig unangenehme Beschwerden wie Sodbrennen, ein aufgeblähter Bauch, Blähungen, Probleme beim Stuhlgang.  Die Verschlackung des Darms und die Fehlbesiedelung der Darmflora mit Pilzen – vor allem durch Hefepilze wie Candida albicans – und Parasiten stehen oft am Beginn einer chronischen LeidensgeschichtePutzt den Körper von Innen und baut eine vitale Darmflora auf.
Dr. Klinghardt Ausleitung
Chronische Metallbelastungen werden oft stark unterschätzt. Wir in unserem täglichen Leben vielfältigen Schadstoffen aus Nahrung, Luft,  Wasser oder Amalgamfüllungen ausgesetzt. Solche Belastungen fördern die Bildung freier Radikale, die dann zu Zell- und Gewebeschädigungen, Entzündungen und Alterungsvorgängen führen können.
Nieren-Kur
Vielzahl von biologischen Essenzen, um die Niere und die Harnwege zur vermehrten Ausscheidung anzuregen. Eine nicht mehr voll funktionsfähige Niere kann vielfältige  Beschwerden nach sich ziehen.
Leber-Kur
es gibt es eine Vielzahl von pflanzlichen Rezepturen, um die Leber zu entlasten. Die Reinigung der Leber  ist das wirksamste Verfahren zur Verbesserung Ihrer Gesundheit. Die beste Resultate erzielen Sie nach der Nierenreinigung und nach einer eventuellen Schwermetallausleitung
Neurotoxinausleitung
Für die Ausleitung der Neurotoxine, z.B. bei Borreliose, wird z.B. von  Dr. Klinghardt  die Schwermetallausleitungskur  im wesentliche Elemente ergänzt, die die Neurotoxine lösen, binden und ausleiten.

Dringend abgeraten von einer Entgiftungskur wird: schwangeren oder stillenden Frauen; Kindern und Jugendlichen; Personen, die unter Diabetes, Nierenproblemen oder Essstörungen leiden; bei Krankheit im Allgemeinen. Eine durchgreifende Entgiftungskur sollten Sie nur unter ärztlicher Aufsicht durchführen.