Schlagwort-Archiv: Säure-Basenhaushalt

Zeolith-Klinoptilolith

NEU bei Sanoverde: zur Körper-Entschlackung und Erhöhung der persönlichen Leistungsfähigkeit

Wir sind ihnen ständig ausgesetzt: Umwelt-und  NahrungsmitZeolithtel-Gifte, vermehrte UV-Strahlung, dazu Stress und Hektik im Beruf und Freizeit. Die Folgen davon sind u.a. Leistungsabfall, erhöhte Infekt-Anfälligkeit und vorzeitige Alterungserscheinungen.

Schutzschild Zeolith:
Entlastung. Stärkung. Neue Energie!

Panaceo Basic ist für die tägliche, natürliche Entlastung und Reinigung von Innen geeignet. Ein Beitrag für ein stärkeres Immunsystem, schnellere Genesung, mehr Energie, Lebensqualität und Vitalität sowie natürliches Anti-Aging.
Panceo  Zeolith bindet im Körper befindliche Schadstoffe – Toxine, Schwermetalle, Stickstoff- und Ammoniakverbindungen sowie freie Radikale – wie ein Löschblatt über das enterohepatische System und leitet diese aus dem Körper aus.  Gleichzeitig wird der Organismus mit Natur-Magnesium und -Kalzium versorgt und die Neubildung von freien Radikalen reduziert.

Was ist Zeolith? Was ist Panaceo?
Zeolith-Klinoptilolith bildete sich vor Millionen von Jahren als Reaktion von Vulkanasche mit salzhaltigem Meerwasser. Es entstand ein hochreines mikroporöses Vulkanmineral mit eindrucksvollen  gesundheitsfördernden Eigenschaften. Es ist seit der Antike auf Grund seiner entlastenden und reinigenden Wirkung bekannt.

Zeolith-Klinoptilolith darf nach der Health Claims Verordnung nicht mehr als Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden.
Dazu hat die Fa. PANACEO nun ein Medizinprodukt entwickelt, das besondere Eigenschaften von Zeolith verstärkt. Durch die PMA-Technologie (Panaceo-Mikro-Aktivierung) werden die besonderen biophysikalischen Eigenschaften des Vulkanminerals durch eine zusätzliche Modifikation des  Zeolith-Kristallgittergerüstes vervielfacht. Bei dem Mikronisierungsverfahren erfolgt eine gesteuerte Kollision der Zeolithpartikel unter Einwirkung hoher kinetischer Energien. Sowohl das Adsorptionspotential von oberflächenbehandeltem Zeolithen als auch die schadstoffanziehende Wirkung ist signifikant höher als bei unbehandeltem.

•    Das PANACEO Natur-Medizinprodukt wirkt wie ein Staubsauger im Magen-  Darm-Trakt, bindet rasch freie Radikale und energieraubende Körpergifte und Schlacken.
•    Zur Erhöhung der persönlichen Leistungsfähigkeit
•    Entlastung der Leber, Niere und des Magen-Darm-Traktes
•    Regulation des Säure-Basenhaushaltes
•    Stärkung der Immunabwehr
•    Schutz vor freien Radikalen
•    Natürlicher Zellschutz

Die tägliche, natürliche Entlastung und Reinigung von Innen.
Panaceo Basic jetzt bei Sanoverde zum Einführungspreis!

Quelle: Panaceo

Neurodermitis: Hilfe zur Selbsthilfe

Was kann ich tun bei Neurodermitis?

Ganz wichtig: ein ausgeglichener Säure-Basenhaushalt. Stress, einseitige Ernährung, Genussmittel, etliche Medikamente, Bewegungsmangel oder sogar Leistungssport bewirken einen Säureüberschuss in Ihrem Körper und stören das Säure-Basen-Gleichgewicht.
Unerwünschte Säuren entstehen durch den Verzehr von denaturierter Ernährung, wie z.B.  Fertigprodukte, Mikrowellennahrung, Süßigkeiten, rotes Fleisch oder erhitzte Fettsäuren.

Wohn- und Umweltgifte, sowie Medikamente, Strahlung und Drogen sind weitere schädigende Faktoren für den Säurehaushalt.
Streß in seinen vielfältigen Ausprägungen, wie z.B. durch Trauer, Ärger, Angst, Zorn, Arbeitsüberlastung, sozialem Druck oder auch Lärm, kann ebenso zur Übersäuerung führen.
Kann der Körper die entstehenden Säuren nicht mehr verarbeiten und ausscheiden entstehen Schlacken im Körper, die Verursacher vieler Krankheitsbilder sind.

 Was tun:
Unterstützen Sie Ihren Körper durch eine ausgeglichene basische Ernährung. weitere Infos: So starten Sie Ihre Basen-Kur.
Auch mit basischen Voll- und Fußbädern können Sie Ihren Körper dabei unterstützen, den Säurehaushalt zu regulieren.

Achten Sie auf die Qualität der Lebensmittel, vor allem grüne Lebensmittel sind voller  Vitalstoffe und enthalten blutbildendes Chlorophyll.

Versuchen Sie einmal Getreidegräser: Ein hervorragender Spender von Chlorophyll. Chlorophyll verbessert den Sauerstoffgehalt von Körpergewebe und Blut, ist alkalisierend, reinigend, antibakteriell und wundheilend. z. B.

Weizengras enthält Antioxidantien, Aminosäuren,  Beta Karotin, die  Vitamine A, B, E, C, F, K,  Cholin,  nahezu alle Mineralien und Enzyme. Achten Sie beim Kauf auf naturreine Bio-Qualität. Qualität und Nährstoffgehalt von Getreidegräsern sind vor allem vom Entwicklungsstadium der Pflanze abhängig. Um ein möglichst hochwertiges Produkt zu erhalten muss das Gras gerade vor dem Stadium der Knotenbildung geerntet werden. Dies ist der Zeitpunkt der besten Nährstoffkonzentration. Die Ernte bei GSE erfolgt nie nach etwaigem Regen,  um eine Verschmutzung der Gräser durch Spritzwasser auszuschließen. Geerntet werden die Gräser mit speziell für die Kräuterverarbeitung konstruierten Maschinen, die besondere hygienische Voraussetzungen erfüllen. Dabei wird der obere Teil der jungen Pflanzen abgeschnitten und gelangt über ein Förderband in einen Bunkerbehälter, ohne Kontakt zu Erde oder Menschen.  Diese Art der Ernte begründet die hohe Qualität dieser Getreidegräser.

 

 

Neurodermitis – Allergietest

Wie kann ich herausfinden, auf was ich reagiere?

Beim Hautarzt können Sie sich mit Hilfe von Hauttests auf die unterschiedlichsten Allergien testen lassen.

 

Pricktest – Einbringen von Testlösungen durch leichtes Einstechen und Anheben der obersten Hautschicht
Intrakutantest – mögliche Allergene werden mit einer Kanüle tiefer in die Haut gespritzt
Scratch-Test – die Haut wird oberflächlich angeritzt, damit das Allergen eindringen kann
Reibtest – die Allergenlösung wird auf den Unterarm des Betroffenen gerieben (hauptsächlich bei sehr sensibler Haut)
Epikutantest – allergenhaltige Pellets werden mit einem Pflaster auf den Rücken geklebt und regelmässig vom Arzt überprüft
Bluttest – wird gern bei Kindern angewandt
Provokationstests – dem Betroffenen werden Allergene genau so zugeführt, wie es in der Realität der Fall wäre

Besonders im Zusammenhang mit der Quecksilberbelastung durch Amalgam wird der DMPS-Test eingesetzt zum Nachweis einer chronischen Schwermetallbelastung.

Bei der Haaranalyse kann der Mineralstoffhaushalt über einen längeren Zeitraum ermittelt werden, da aufgenommene Substanzen fest mit der Haarstruktur verankert sind und mit der Zeit herauswachsen.

Auch ein Ph-Test kann wichtig sein, da eine Übersäuerung  die Ursache vieler Erkrankungen darstellt. Diesen Test können Sie auch leicht selbst mittels Teststreifen durchführen. Sorgen Sie für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt.

Das Verfahren der Kinesiologie betrachtet den Menschen ganzheitlich, daher können Blockaden auf gefühlsmässiger, geistiger und körperlicher Ebene erkannt und aufgelöst werden.

Sind Sie sauer?

Gelenkschmerzen, Gliederschmerzen, Rheuma und Gicht, Haarausfall + + +
Stress und einseitige Ernährung gelten als Hauptursache von Übersäuerung. Viele – zu viele – unserer Nahrungsmittel produzieren im Körper Säure. Typische Säurebildner sind weißer Zucker, Kaffee, Getreide und Fleisch. Basenbildend dagegen sind frisches Obst und Gemüse.
Wichtig ist neben einer ausgewogenen Ernährung  aber auch die Lösung der durch Übersäuerung angesammelten Schlacken. Basekuren unterstützen Sie auf Ihrem Weg zum ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt.

Wie hoch ist der pH-Wert im Körper bei einem ausgeglichenen Säure-Basenhaushalt?
Der pH-Wert im Blut liegt bei einem gesunden Gleichgewicht von Säuren und Basen bei 7,4.

Durch eine gezielte Umstellung der Ernährung, hin zu mehr Basenbildnern und weniger Säurebildnern, finden Sie Ihr Gleichgewicht wieder.
Tipps für ein ausgeglichenes Säure-Basen-Gleichgewicht
Damit es uns gut geht, muss unser Körper eine ausreichende Menge an Basen zur Verfügung haben, mit der er Säuren neutralisiert. Dafür gibt es eine einfache Faustregel: Essen sie eine vier Mal so große Menge an basischen Nahrungsmitteln wie an Säurebildenden Nahrungsmitteln.

Nahrungsmittel, die „sauer“ wirken:

  • Wurst ,Fleisch, Fisch und Eier: Tierische Produkte bitte nur in Maßen essen!
  • Zucker: durch Zucker wird das Darmmilieu ungünstig beeinflusst, so dass zusätzliche Säuren entstehen.
  • Weißmehlprodukte wie Kuchen, Teigwaren aus Weizenmehl (die Mineralstoffe aus den Getreideschalen fehlen).
  • Quark und Käse
  • Kaffee, schwarzer Tee, Cola, Limonaden, süße Sprudel.
  • Fruchtsäuren aus Obst belasten nicht, weil sie abgebaut werden !

Nahrungsmittel, die „basisch“ wirken:

  • Gemüse: enthält viele basische Mineralstoffe. Besonders günstig sind Kartoffeln,
    Karotten, Spinat, Zwiebeln, Blattsalate. Essen Sie bitte so oft wie möglich Gemüse! Zusätzlich eignt sich auch eine basische Nahrungsergänzung
  • Vollkornprodukte, d.h. Vollkornbrot, Haferflocken. Teigwaren aus Vollkorn gelten eher als neutral, da sie neben Stärke auch basische Mineralstoffe enthalten.
  • Obst

Nahrungsmittel mit besonderem Ausgleich-Potenzial:

  • Trockenfrüchte haben eine ungeheuere Basenbildende Kraft. So können 100 Gramm getrocknete Feigen die Säurebildung von 150 Gramm Fleisch ausgleichen.
  • 200 Gramm Kartoffeln gleichen die Säurebildung von 100 Gramm magerem Rindfleisch aus. Bei einer reichlichen Portion Fleisch oder Fisch sollte man dann zu den Kartoffeln noch einen Salat zum Ausgleich essen.
  • Kombinieren sie Pasta und Getreideprodukte mit üppigen Gemüseportionen oder viel Tomatensoße und Salat.
  • Zu 100 Gramm Nudeln sollten Sie 300 Gramm Gemüse essen.

Richtiges Trinken ist wichtig:
Trinken Sie mindestens 2,5 Liter Flüssigkeit am Tag, davon 1 Liter basischer Kräutertee. Naturreine Säfte am besten frisch gepresst trinken. Gemüsesäfte versorgen den Körper mit einem Basenüberschuss. Als Wasser trinken Sie nur Osmosewasser oder stille mineralarme Wässer (da Ihr Körper die Mineralien im Mineralwasser kaum verwerten kann und evtl. nur ablagert).

Endlich wieder Wohlfühlen!