Schlagwort-Archiv: Proteine

Gesundheit durch fermentierte Lebensmittel

Energie & Regulation
RechtsRegulat® unterstützt Ihren Stoffwechel.
RechtsRegulat wird nach dem besonderen  Verfahren der Kaskadenfermentation hergestellt.
Fermentation ist die älteste und natürlichste Methode,  Lebensmittel mit Hilfe von Bakterien, Pilzen oder Zellkulturen oder durch den Zusatz von Enzymen (Fermenten) umzuwandeln, haltbar, bekömmlich  und bioverfügbar zu machen . Dieses biotechnologische Verfahren konserviert und veredelt unsere Lebensmittel – Die nun entstandenen aktiven nützlichen Mikroorganismen können bei zahlreichen Verdauungs- und Gesundheitsstörungen außerordentlich hilfreich sein.

Kaskadenfermentation
Ein besonderes Verfahren ist die von Dr. Niedermaier entwickelte Kaskadenfermentation. Durch dieses einzigartige dynamische Fermentationsverfahren werden Enzyme aus Früchten, Nüssen und Gemüse vermehrt, konzentriert und aufgeschlossen und die Proteine so zerlegt, dass sie vollständig und schnell vom Körper aufgenommen werden können. In mehreren, nacheinander folgenden Fermentationsstufen werden die verwendeten Nahrungsmittel aufgespalten. Dies geschieht mittels unterschiedlicher Milchsäurekulturen, ähnlich dem menschlichen Verdauungsprozess. Dabei werden die sekundäre Pflanzenstoffe, die die Pflanzen selbst zum eigenen Schutz gegen Bakterien, Viren, Pilze, UV-Strahlung und andere Belastungen ausbilden, gelöst. Großmolekulare Enzyme und Wirkstoffe werden so über mehrere Stufen in ihre kleinsten Einheiten  zerlegt. Wichtig ist dabei, dass Enzyme und Allergie auslösende Eiweißstrukturen  in Oligopeptide* und in essentielle Aminosäuren aufgeteilt werden, um die allergieauslösenden Bestandteile unwirksam zu machen. Aus den Milchsäurekulturen entstehen immunwirksame probiotische Komponenten. Großmolekularen Enzyme und Wirkstoffe werden so über mehrere Stufen in ihre kleinsten Einheiten  zerlegt.  Die unterstützende Wirkung biologischer Regulationsvorgänge wurde sowohl durch Grundlagenforschung an der Technischen Universität München als auch in Humanstudien bestätigt.

Dieser Prozess der Fermentation braucht viele Wochen. Auf diese Weise entsteht ein enzymatisch hoch aktives Getränk. Dieser Prozess wurde in jahrelanger Forschung vom Gründer der Dr. Niedermaier Pharma entwickelt. (Europäische Patent Nr. 1153549)

Das rein natürliche Endprodukt ist besonders gut verfügbar und steht dem Organismus wie in einem Selbstbedienungsladen direkt zur Verfügung.

Der Name RechtsRegulat® symbolisiert zum einen die enthaltene rechtsdrehende Milchsäure und zum anderen die Unterstützung biologischer Regulationsvorgänge.

aus dem Leben – für das Leben

*Im Magen und im oberen Dünndarm spalten Verdauungsenzyme die Proteine zu einzelnen Aminosäuren und Oligopeptiden. Oligopeptid ist ein Peptid mit weniger als 10 Aminosäuren, das  unmittelbar von der Zelle absorbiert werden kann. Peptide haben auch antibiotische und antivirale Wirkungen. (wikipedia)
Quellen:
Dr. Niedermaier-Pharma,
Humanstudie TU München: Prüfung der Wirkung von Regulat® auf physiologische Effekte in Hinblick auf Immunfunktionsparameter, Marker des Redox-Systems und Entzündungsparameter
Foto: Dr. Niedermaier-Pharma, RechtsRegulat

Moringa – ein neues Lebenselixier?

Moringa wird vielfältige positive Wirkungen nachgesagt: Aktivierung u. Optimierung des Stoffwechsels u. des Immunsystems, Verringerung von Entzündungen, Verminderung des Krebsrisikos, Reduzierung des Körpergewichts, Schutz der Augen und Sehkraft, Faltenminderung der Haut, Reduzierung allergischer Symptome, Erhöhung und Erhalt der Knochendichte, Senkung von Blutdruck und Cholesterin, Schutz für Herz und Kreislauf, flexible und gesunde Gefäße, u.v.m.

Moringa bietet den Menschen eine unglaubliche Vielfalt. Wenn Sie Moringapulver täglich zu sich nehmen, können Sie sicher sein,  ausreichend Vitamin A, B, C, Mineralstoffe, Proteine und Aminosäuren einzunehmen. Durch den hohen Anteil an Proteinen ist Moringa ein natürliches, hochwertiges Phyto-Östrogen, das ohne jegliche Nebenwirkung in den Wechseljahren den Übergang ausgleichen kann.

Moringa mit seiner Konzentration an hochwertigen, aufeinander abgestimmten Vitalstoffen enthält den erst vor kurzem neu entdeckten Botenstoff Zeatin.

Zeatin ist ein Botenstoff, der dafür sorgt, dass, was in Moringa an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen enthalten ist, auch durch den Körper aufgenommen wird. Zeatin öffnet die Türen für die Vitalstoffe, lässt sie herein und begleitet sie bis an den Platz, wo sie durch die Zellen benötigt und verbraucht werden.

18 von 20 Aminosäuren und viele Mineralstoffe
Moringa gilt als die mit Abstand nährstoffreichste Pflanze. Moringa enthält 18 von 20 bekannten Aminosäuren. Aminosäuren sind wichtige Bestandteile, wenn es um Sauerstofftransport, Konzentration und Gehirnfunktionen geht. Sie unterstützen die mentale Leistung und sind für eine gute Gehirnfunktion sehr wichtig.

Eine der besten natürlichen Quellen von Antioxidantien
Freie Radikale sind für den Köper sehr schädlich und werden mit der Entstehung vieler Erkrankungen in Zusammenhang gebracht. Die vermehrte Bildung von freien Radikalen erfolgt durch Stress, Ozon, UV-Strahlung, einseitige Ernährung, Alkohol- und Tabakkonsum.

Sie können sogar Wickel aus den Blättern machen, den Blütensaft trinken, die Schoten können roh oder geröstet verzehrt werden. Bei der Nutzung der Rinde oder der Wurzel sollte man allerdings  vorsichtig sein, da alle Inhaltstoffe dort um ein Vielfaches konzentriert sind.

Aber auch das Harz und aus dem Baum gewonnenes Öl sind äußerst brauchbar und haben sowie alle anderen Nutzungsmöglichkeiten einen festen Platz in der vedischen Tradition (Ayurveda) oder der Siddha – Tradition, welche beide ursprünglich in den Herkunftsländern angesiedelt sind.

Moringa – ein neues Wundermittel?

Moringa, der Wunderbaum mit Nährstoffen, Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren gibt dem Körper alles, was er für eine ausgewogene Ernährungs- und Gesundheitsvorsorge benötigt.

Moringa oleifera ist in allen seinen Teilen(Blätter, Blüten, junge Wurzeln, Schoten und Kerne) genießbar. Leckerer Tee, feine Blätterextrakte, oder die Schoten: enthalten alle wichtigen Mineralien, Enzyme, Vitamine und Aminosäuren. Die Samenkerne enthalten ein besonsers stabiles  Pflanzenöl!

Die Einsatzmöglichkeiten von Moringa:

  • die Blätter und Früchte als Nahrungsmittel
    (frisch oder getrocknet)
  • die Blüten in der Medizin, als Gewürz
  • die Samen als Nahrungsmittel, Öl, zur Wasserreinigung
  • die Rinde als Medizin, zur Seil- und Papierherstellung
  • die Wurzeln als Nahrungsmittel und Medizin
  • die ganze Pflanze als Tierfutter, Biomasse
  • die Pflanzenreste als Bodenverbesserer, Biodünger und
    Tierfutter.

Moringa enthält:

  • 25 x soviel Eisen wie Spinat
  •  17 x so viel Kalzium wie in Milch
  • 15 x so viel Kalium wie in Bananen
  •  7 x so viel Vitamin C wie in Orangen
  •  7 x soviel Vitamin B1 und B2 wie Hefe
  •  6 x soviel Polyphenole wie Rotwein
  •  4,5 x soviel Folsäure wie Rinderleber
  •  4,5 x soviel Vitamin E wie Weizenkeimlinge
  •   4 x so viel Vitamin A wie in Karotten
  •  2,5 x soviel Karotin wie Karotten
  •  2 x soviel Magnesium wie Braun-Hirse
  •  2 x soviel Proteine wie Soja
  • 2 x soviel Ballaststoffe wie Weizen-Vollkorn
  •  1,5 x soviel essentielle Aminosäuren wie Eier
  •  1,5 x soviel Zink wie ein Schweineschnitzel

eine sehr große Mengen an natürlichem Chlorophyll und sehr hohe Anteile an ungesättigten Fettsäuren (Omega 3, 6, 9)

Sekundäre Pflanzenstoffe verstärken diesen Effekt erheblich. Dazu gehören Alphacarotine, Betacarotine, Betacryptoxanthin, Lutein, Zeaxanthin und Chlorophyll, welche alle im Moringa enthalten sind. . Alle diese Nährstoffe in Moringa stellen eine komplette Nahrungsergänzung für das Wohlergehen und ein langes Leben dar.

Der Saft aus den Blättern des Moringa-Baumes wird in der tibetischen und indischen Heilkunst als ein Lebensspendendes Getränk der Götter bezeichnet

Moringa – was ist denn das?

Eine neue Salatsorte? eine Blume? ein Busch? eine Wurzel? ein Baum?
Ja  – Ja – Ja – Ja!

M O R I N G A  O L E I F E R A sind Sträucher oder kleinere Bäume der Moringaceae (Bennussgewächs). Von Moringa ist einfach alles genießbar! Die Blätter roh oder getrocknet oder als Tee, die Blüten, die Wurzeln  – selbst die Zweige sind noch ungemein nährstoffreich.

Morigna enthält über  90 Vitalstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidantien, Chlorophyl, Salvestrole, Proteine,  Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe,  phytoaktive Schutz- und Mineralstoffe und Antioxidantien mit einem ORAC-Wert von 71.339 Einheiten Der ORAC Wert bezeichnet die Aufnahmefähigkeit unschädlich gemachter freier Sauerstoffradikale. 

In der ayurvedischen Medizin ist seine Heilkraft schon seit Jahrtausenden bekannt.
Moringa  die Nahrungs – und Energiequelle!

Die vielfältigen Nährstoffe in Moringa kann der Körper im Gegensatz zu synthetischen Nährstoffen zu 100% aufnimmt. Man zählt über 90 Nährstoffe, die in Moringa enthalten sind. Dazu gehören Vitamine, wie z.B. Vitamin A (Beta Carotin), Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B3 (Niacin, Vitamin B6 (Pyrodixine), Vitamin B7 (Biotin), Vitamin C, Vitamin D (Cholecaliciferol) Vitamin E und Vitamin K. Die Liste der Mineralstoffe ist ebenfalls reichlich, zu den wichtigsten gehören Kalzium, Kupfer, Eisen, Kalium, Magnesium, Mangan und Zink.

Moringa enthält ca. 46 Antioxidantien (z.B. Quercetin, Kämperöl, Bata-Sitosterol, Kaffeoylchinasäure, Zeatin) und ist sehr reichhaltig an Flavonoiden. Er ist einer der mächtigsten Quellen von diesen Stoffen, welche unseren Organismus vor freien Radikalen schützen. Antioxidantien spielen eine wichtige Rolle bei Alterungsprozessen. Das macht Moringa zu einem wahren Jungbrunnen!

Moringa ist ein vollwertiges Nahrungsprodukt, das alle Nährstoffe enthält, die der Mensch von der Kindheit bis ins hohe Alter benötigt.

Moringa bietet den Menschen eine unglaubliche Vielfalt an Vorteilen. Wenn Sie Moringapulver täglich zu sich nehmen, brauchen Sie keine Angst mehr zu haben, zu wenig Vitamin A, B, C, Mineralstoffe, Proteine und Aminosäuren zu bekommen. Durch den hohen Anteil an Proteinen ist Moringa ein natürliches, hochwertiges Phyto-Östrogen, das ohne jegliche Nebenwirkung in den Wechseljahren den Übergang ausgleichen kann.

Chlorella – die Kraft aus der Alge

Chlorella ist eine Algengattung, die sowohl in der freien Natur vorkommt als auch unter Laborbedingungen gezüchtet werden kann. Es handelt sich um eine mikroskopisch kleine Alge, die zu der Gattung der Grünalgen zählt.

Chlorella Vulgaris, auch herkömmliche Grünalge genannt, weist vor allen Dingen eine hohen Chlorophyllanteil auf und vermehrt sich schnell. Sie enthält viele Mineralien, Proteine und alle Aminosäuren, die für Ihren Körper wichtig sind. Besonders der 70-prozentige Eiweißgehalt, spricht für den Nutzen diesen kleinen Alleskönners auf dem Wasser. Bereits 100 Gramm getrocknete Algen täglich können Ihren Eiweißbedarf decken.

Im Gegensatz zu ihrer biologischen Schwester Chlorella Vulgaris enthält die Chlorella Pyrenoidosa noch einen weiteren entscheidenden Wirkstoff, den einzigartigen Pflanzenstoff Sporopollenin, der eine besonders effektive Entgiftung des Körpers möglich macht. Chlorella Vulgaris entgiftet Ihren Körper auf sanfte Weise, so dass es empfehlenswert ist, mit dieser Chlorella-Art zu beginnen.

Die kleine Alge mit großer Wirkung
Studien haben gezeigt, dass die regelmäßige Verwendung von Chlorella das Immunsystem Ihres Körpers nachhaltig stärken kann. Die Produktion Ihrer Stammzellen wird beschleunigt und Ihr Körper wird immun gemacht gegen den Angriff von Viren und Bakterien von außen. Der Inhaltsstoff Chlorophyll, der in sehr hoher Konzentration in der Grünalge vorkommt, sorgt für eine Verbesserung Ihres Blutkreislaufs, stärkt die Wände Ihrer Arterien und hilft, Arteriosklerose und Bluthochdruck vorzubeugen. In einer Studie wurde nachgewiesen, dass zehn Gramm Chlorella am Tag, den Bluthochdruck erheblich können und sogar zu einer Normalisierung der Werte führen können, ohne auf weitere blutdrucksenkende Mittel zurückgreifen zu müssen. Aber nicht nur auf diesem Gebiet ist der Einsatz von Chlorella empfehlenswert.