Schlagwort-Archiv: Nährstoffe

Moringa – ein neues Wundermittel?

Moringa, der Wunderbaum mit Nährstoffen, Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren gibt dem Körper alles, was er für eine ausgewogene Ernährungs- und Gesundheitsvorsorge benötigt.

Moringa oleifera ist in allen seinen Teilen(Blätter, Blüten, junge Wurzeln, Schoten und Kerne) genießbar. Leckerer Tee, feine Blätterextrakte, oder die Schoten: enthalten alle wichtigen Mineralien, Enzyme, Vitamine und Aminosäuren. Die Samenkerne enthalten ein besonsers stabiles  Pflanzenöl!

Die Einsatzmöglichkeiten von Moringa:

  • die Blätter und Früchte als Nahrungsmittel
    (frisch oder getrocknet)
  • die Blüten in der Medizin, als Gewürz
  • die Samen als Nahrungsmittel, Öl, zur Wasserreinigung
  • die Rinde als Medizin, zur Seil- und Papierherstellung
  • die Wurzeln als Nahrungsmittel und Medizin
  • die ganze Pflanze als Tierfutter, Biomasse
  • die Pflanzenreste als Bodenverbesserer, Biodünger und
    Tierfutter.

Moringa enthält:

  • 25 x soviel Eisen wie Spinat
  •  17 x so viel Kalzium wie in Milch
  • 15 x so viel Kalium wie in Bananen
  •  7 x so viel Vitamin C wie in Orangen
  •  7 x soviel Vitamin B1 und B2 wie Hefe
  •  6 x soviel Polyphenole wie Rotwein
  •  4,5 x soviel Folsäure wie Rinderleber
  •  4,5 x soviel Vitamin E wie Weizenkeimlinge
  •   4 x so viel Vitamin A wie in Karotten
  •  2,5 x soviel Karotin wie Karotten
  •  2 x soviel Magnesium wie Braun-Hirse
  •  2 x soviel Proteine wie Soja
  • 2 x soviel Ballaststoffe wie Weizen-Vollkorn
  •  1,5 x soviel essentielle Aminosäuren wie Eier
  •  1,5 x soviel Zink wie ein Schweineschnitzel

eine sehr große Mengen an natürlichem Chlorophyll und sehr hohe Anteile an ungesättigten Fettsäuren (Omega 3, 6, 9)

Sekundäre Pflanzenstoffe verstärken diesen Effekt erheblich. Dazu gehören Alphacarotine, Betacarotine, Betacryptoxanthin, Lutein, Zeaxanthin und Chlorophyll, welche alle im Moringa enthalten sind. . Alle diese Nährstoffe in Moringa stellen eine komplette Nahrungsergänzung für das Wohlergehen und ein langes Leben dar.

Der Saft aus den Blättern des Moringa-Baumes wird in der tibetischen und indischen Heilkunst als ein Lebensspendendes Getränk der Götter bezeichnet

Mineralien, die Baustoffe des Lebens

Die Bedeutung der Mineralstoffe in der Nahrung
Die primären, vorwiegend erkennbaren, Stoffe von Pflanzen und anderen Nahrungsmitteln, wie Vitamine, Eiweiße und Fette, wurden zuerst entdeckt. Bei den sekundären Stoffen, den Mineralstoffen dauerte es etwas länger, sie genau zu identifizieren und ihre Wirkweisen für den menschlichen Körper festzustellen. Inzwischen weiß man, dass diese Nährstoffe von höchster Wichtigkeit sind und Einfluss auf wichtige körperliche Funktionen haben. Etliche diese Minerale beeinflussen Hormonhaushalt, Nervensystem, Muskelzustand, die Knochen und mehr. Für einen gesunden Organismus ist also auch eine ausreichende Versorgung mit diesen sekundären, mineralischen Stoffen von großer Wichtigkeit.
Dabei spielt für einige dieser Stoffe, wie beispielsweise Kupfer, Arsen und Selen, auch gerade ihre Dosierung in der Ernährung eine große Rolle, denn sowohl ein Mangel wie auch eine Überdosierung sind ausgesprochen schädlich, da sie als Gift bei zu hohen Anteilen im Organismus wirken. Daher ist es wichtig zu wissen, wo und in welcher Konzentration solche Mineralstoffe vorkommen und welche Folgen Mangel und Überdosierung haben können.

Im Gegensatz zu den organischen Nahrungsbestandteilen, wie den Vitaminen, sind die anorganischen Nährstoffe ziemlich unempfindlich gegen die Arten der Zubereitung der Nahrung. Sie zerfallen nicht beim normalen Koch- und Lagerungsvorgang. Allerdings können sie beim sehr langen Garen ausgelaugt werden, gehen in den Sud über und werden teils mit diesem vernichtet.
Zu den sehr wichtigen mineralischen Stoffen für Körper- und Nervenfunktionen gehören die Baustoffe Kalium, Natrium, Calcium, Phosphor und Magnesium. Zu den als Reglerstoffe bezeichneten Mineralien gehören das Eisen, Kupfer und Jod.
Um Gesundheit und ein gutes Abwehrsystem zu gewährleisten, sind gerade Kenntnisse über das Vorkommen dieser Stoffe wichtig.