Schlagwort-Archiv: gesundheit

Zeolith-Klinoptilolith

NEU bei Sanoverde: zur Körper-Entschlackung und Erhöhung der persönlichen Leistungsfähigkeit

Wir sind ihnen ständig ausgesetzt: Umwelt-und  NahrungsmitZeolithtel-Gifte, vermehrte UV-Strahlung, dazu Stress und Hektik im Beruf und Freizeit. Die Folgen davon sind u.a. Leistungsabfall, erhöhte Infekt-Anfälligkeit und vorzeitige Alterungserscheinungen.

Schutzschild Zeolith:
Entlastung. Stärkung. Neue Energie!

Panaceo Basic ist für die tägliche, natürliche Entlastung und Reinigung von Innen geeignet. Ein Beitrag für ein stärkeres Immunsystem, schnellere Genesung, mehr Energie, Lebensqualität und Vitalität sowie natürliches Anti-Aging.
Panceo  Zeolith bindet im Körper befindliche Schadstoffe – Toxine, Schwermetalle, Stickstoff- und Ammoniakverbindungen sowie freie Radikale – wie ein Löschblatt über das enterohepatische System und leitet diese aus dem Körper aus.  Gleichzeitig wird der Organismus mit Natur-Magnesium und -Kalzium versorgt und die Neubildung von freien Radikalen reduziert.

Was ist Zeolith? Was ist Panaceo?
Zeolith-Klinoptilolith bildete sich vor Millionen von Jahren als Reaktion von Vulkanasche mit salzhaltigem Meerwasser. Es entstand ein hochreines mikroporöses Vulkanmineral mit eindrucksvollen  gesundheitsfördernden Eigenschaften. Es ist seit der Antike auf Grund seiner entlastenden und reinigenden Wirkung bekannt.

Zeolith-Klinoptilolith darf nach der Health Claims Verordnung nicht mehr als Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden.
Dazu hat die Fa. PANACEO nun ein Medizinprodukt entwickelt, das besondere Eigenschaften von Zeolith verstärkt. Durch die PMA-Technologie (Panaceo-Mikro-Aktivierung) werden die besonderen biophysikalischen Eigenschaften des Vulkanminerals durch eine zusätzliche Modifikation des  Zeolith-Kristallgittergerüstes vervielfacht. Bei dem Mikronisierungsverfahren erfolgt eine gesteuerte Kollision der Zeolithpartikel unter Einwirkung hoher kinetischer Energien. Sowohl das Adsorptionspotential von oberflächenbehandeltem Zeolithen als auch die schadstoffanziehende Wirkung ist signifikant höher als bei unbehandeltem.

•    Das PANACEO Natur-Medizinprodukt wirkt wie ein Staubsauger im Magen-  Darm-Trakt, bindet rasch freie Radikale und energieraubende Körpergifte und Schlacken.
•    Zur Erhöhung der persönlichen Leistungsfähigkeit
•    Entlastung der Leber, Niere und des Magen-Darm-Traktes
•    Regulation des Säure-Basenhaushaltes
•    Stärkung der Immunabwehr
•    Schutz vor freien Radikalen
•    Natürlicher Zellschutz

Die tägliche, natürliche Entlastung und Reinigung von Innen.
Panaceo Basic jetzt bei Sanoverde zum Einführungspreis!

Quelle: Panaceo

Moringa – Das neue Buch:

der essbare Wunderbaum von Barbara Simonsohn
lassen Sie sich entführen in die Wunderwelt von Moringa!
Ein augezeichnet recherchiertes Buch über den Baum des Lebens oder : die nährstoffreichste Pflanze der Welt!

Inhaltsverzeichnis:

Verbessere  Deine Gesundheit und Deine Lebensqualität

1.Moringa, die Pflanze der Superlative mit beispielloser Nährstoffdichte
1.1 Moringa, Baum der Zukunft
1.2 Moringa, ein Märchen wird wahr
1.3 Kreuzblütler, einmalig gesund
1.4 Weltrekord-Pflanze der Superlative
1.5 Ein Baum fürs Leben und die wertvollste Pflanze der Welt

2. Einleitung: Faszination Moringa
2.1. Bäume, Wunder des Lebens
2.2. Warum jetzt meine Begeisterung für Moringa?
2.3. Moringa rettet Menschenleben!
2.4. Moringa: auch für uns ein Geschenk des Himmels

3. Meine Moringa-Schlüsselerlebnisse
3.1. Moringa, Symbol für Liebe, öffnet unser Herz
3.2. Skifahren mit Moringa
3.3. Haare und Sonnenbrand
3.4. Meditation in einer Moringa-Plantage

4. Die Inhaltsstoffe im einzelnen (Laboranalyse)

5. Botanik und Verbreitung von Moringa
5.1. Wie sich die Pflanze verbreitete
5.2. Der Baum: auf den ersten Blick unscheinbar, aber zum Verlieben
5.3. Ein Baum, den man essen kann, mit einer Vitalstoffdichte und Heilkraft,
die unerreicht ist
5.4. Moringa, ein Multitalent und Tausendsassa
5.5. Moringa, Lösung fürs Welternährungsproblem?
5.6. Ein einzigartiger Baum, der nicht viel braucht, aber sehr viel gibt

6. Moringa, Stärkungsmittel für Pflanzen
6.1. Moringa enthält Wachstumshormone für Mensch, Tier und Pflanze
6.2. Positive Erfahrungen mit Moringa-Blatt-Spray: gesunde Pflanzen, reiche Ernten
6.3. Moringa-Pflanzenstärkungsmittel auch bei uns!

7. Moringa-Anbau zuhause
7.1. Grüner Daumen und wissen, was Moringas mögen
7.2. Eigene Erfahrungen
7.3. Was zu beachten ist
7.4. Eine Zimmerpflanze “zum Fressen gern”

8. Moringa in der Volksmedizin
8.1. Alle Teile der Pflanze: Heilmittel seit Jahrtausenden
8.2. Die Heilkraft der Blätter
8.3. Die Heilkraft der Blüten
8.4. Die Heilkraft der Wurzeln
8.5. Die Heilkraft der Rinde
8.6. Die Heilkraft der Samen

9. Moringa in der Ayurveda, der alten Weisheitslehre
9.1. Ayurveda, das Wissen vom Leben
9.2. Im Zentrum: ganzheitliche Prophylaxe
9.3. Moringa: Indikation für mehr als 300 Krankheiten!

10. Die Inhaltsstoffe von Moringa und ihre Bedeutung für unsere Gesundheit
10.1. Antioxidantien – sind Sie heute schon auf Ihr ORAC-Soll gekommen?
10.1.1. freie Radikale – die größten Feinde unserer Gesundheit
10.1.2. Antioxidantien, die kraftvollen Gegenspieler
10.1.3. freie Radikale bedrohen am meisten das Gehirn
10.1.4. Der ORAC-Test: wie viele Antioxidantien enthält ein Lebensmittel?
10.1.5. Moringa, der Star unter den Antioxidantien
10.2. Moringa, ein Füllhorn an Mineralstoffen
10.2.1. Dramatische Mineralstoffdefizite bedrohen unsere Gesundheit
10.2.2. Mineralstoffe, wichtig für unser Säure-Basen-Gleichgewicht
10.2.3. Kalzium, der Knochenbildner
10.2.4. Mineralstoffe in Moringa stärken unser Immunsystem und halten uns gesund
10.3. Moringa, ein Füllhorn an lebenswichtigen Vitaminen
10.3.1 Die Aufgabe der Vitamine
10.3.2 Wir verhungern an vollen Töpfen
10.3.3 Nur natürliche Vitamine werden vom Körper angenommen
10.3.4 In der Moringa-Pflanze sind alle Vitamine in einem ausgewogenen Verhältnis zu finden
10.3.5 Die Natur ist nicht zu toppen!
10.3.6 Vitamin C
10.3.7 Die B-Vitamine – “to be or not to be”!
10.3.8 Vitamin A
10.3.9 Vitamin A
10.4. Proteine in Moringa: alle essenziellen Aminosäuren in optimal
verwertbarer Form
10.4.1 Pflanzeneiweiß ist tierischem Eiweiß überlegen
10.4.2 Die Aufgabe von Proteinen
10.4.3 Alle acht essenziellen Aminosäuren müssen ausreichend vorhanden sein
10.5. Behen-öl, das süße öl des Moringa-Baumes. Eine Quelle wertvoller Fettsäuren
10.5.1. Moringa-öl, beliebt schon in der Antike
10.5.2. Moringa enthält wertvolle Fettsäuren

11. Moringa, eine Hausapotheke für Körper, Seele und Geist
11.1. Moringa schützt vor Herz-Kreislauferkrankungen
11.1.1. Herzinfarkt und Schlaganfall: Todesursachen Nummer 1
11.1.2. Die Ursachen sind “hausgemacht”
11.1.3. Beta-Sitosterin, eine Wunderwaffe zum Schutz des Herzens
11.1.4. Was Beta-Sitosterin sonst noch bewirkt
11.1.5. Weitere Vitalstoffe in Moringa als Schutz vor
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
11.2. Wie Moringa bei Diabetes hilft
11.2.1. Diabetes, Volkskrankheit Nummer 1
11.2.2. Diabetes schädigt alle Organe
11.2.3. Wie Moringa vor Diabetes schützt und Diabetikern hilft
11.2.4. Diabetiker: Vorsicht vor Fructose und zu vielen Kohlenhydraten!
11.3. Salvestrole, die Antwort der Natur auf Krebs
11.3.1. Salvestrole, die “Retter”
11.3.2. Harakiri der Krebszelle
11.3.3. Heilung von Krebs dank Salvestrolen
11.4. Moringa: Dreifachschutz für unsere sensiblen Augen
11.4.1. Erfahrungen von Moringa-Essern
11.4.2. Die Augen, ein empfindliches Wunder
11.4.3. Die Augen essen mit: was sie für Nährstoffe benötigen
11.4.4. Makuladegeneration ist vermeidbar
11.4.5. Moringa auch für Entwicklungsländer
11.5. Moringas Wirkung auf die Psyche: mehr Kreativität,
Tatkraft, Klarheit und gute Laune
11.5.1. Psychische Probleme, ein großes Thema
11.5.2. Was sind die Ursachen?
11.5.3. Vitalstoffe für Psyche und Nerven
11.6. Wie uns Moringa vor Burnout schützt
11.6.1. Burnout: was sind die wahren Ursachen von “Ausgebranntsein”?
11.6.2. Vitalstoffe für gesunde Stressantwort
11.6.3. Mitursache von Burnout: Oxidativer Stress
11.6.4. Vitalstoffdefizite sind vorprogrammiert
11.6.5. Burnout-Prophylaxe durch Vitalstoffe in Moringa
11.7. Moringa, ein Segen für Mutter und Kind
11.7.1. Mehr und reichhaltigere Muttermilch durch Moringa
11.7.2. Epigenetik: wie Ernährung die Gene beeinflusst
11.7.3. Moringa als “mother´s best friend” in Entwicklungsländern
11.7.4. Warum langes Stillen das Beste fürs Kind ist
11.7.5. Moringa verbessert die Qualität der Muttermilch
11.7.6. Schwangerschaftsvergiftung, eine Folge von Vitalstoffmangel?
11.8. Moringa zur Entgiftung, zum Abnehmen und
für eine gesunde Verdauung
11.8.1. Der Darm ist die Wurzel der Pflanze Mensch
11.8.2. Moringa für eine gesunde Darmflora
11.8.3. Mit Moringa ins Säure-Basen-Gleichgewicht
11.8.4. Mit Moringa die Leber entgiften
11.8.5. Moringa, für die Leber ein Geschenk von Mutter Natur
11.8.6. Mit Moringa sein Idealgewicht erreichen und halten
11.9. Moringa – auch für Senioren ein Segen
11.9.1. Senioren brauchen mehr, nicht weniger Vitalstoffe
11.9.2. Vorsicht vor Präparaten aus dem Labor!
11.9.3. Warum Moringa gerade im Alter ein Segen ist
11.10. Moringa – gut für Sport und Ausdauer
11.10.1. Sport fördert Radikalenbildung
11.10.2. Was sportlich Aktive sonst noch an Vitalstoffen brauchen
11.11. Moringa in der Hautpflege und Kosmetik:
Schönheit kommt von innen!
11.11.1. Schon Kleopatra kannte Behen-öl
11.11.2. Moringa-öl, stabil und schützend
11.11.3. Schutz vor freien Radikalen
11.11.4. Lycopen schützt vor Schäden durch UV-Licht
11.11.5. OPC in Moringa: stärkstes oxidatives Schutzschild
11.11.6. Moringa entschlackt
11.12. Moringa, und Tiere leben auf
11.12.1. Auch Haustiere sind nicht vor Krankheiten und Übergewicht gefeit
11.12.2. Moringa hilft sogar Rehen!

12. Heilwirkungen und Anwendungen in Kürze von A – Z

13. Interview mit Andreas Kraus, Gründer von “MoringaGarden®”

14. Rezepte

15. Rezepte für Haut und Haar zum Selbermachen

16. Moringa-Produkte: Seien Sie qualitätsbewusst!

16.1. Moringa zum Essen: ich empfehle “bio”,
“hygienisch einwandfrei” und “Rohkostqualität”
16.2. Moringa-Pulver sollte “lebendig” sein, voller Lebenskraft
16.3. Nur in Bio-Moringas finden sich Salvestrole
16.4. Kosmetikprodukte mit Moringa

17. Erfahrungen von Moringa-Essern und Anwendern

Verleger: Andreas Walter Kraus C.
Compositor Agustin Ramos 43 E-38510 Bco Hondo
Deutsche Erstausgabe 2012,  188 Seiten
ISBN – 10: 84-616-0216-1
ISBN – 13: 978-84-616-0216-2
€ 14,95

auch als Ebook

 

 

 

 

Moringa – Wunder für Sportler?

Sport macht Freude, hält fit und gesund.
Aber: Oxidativer Stress ist Feind Nummer 1 bei Leistungssportlern. Damit auch Sie dauerhaft Spaß und Erfolg im Sport haben, sollten Sie Ihre körpereigenen Abläufe rund um den Stoffwechsel kennen und beachten!

Sie tun etwas für Ihre Gesundheit und treiben Sport?
Wichtig für Herz, Kreislauf, Cholesterin, etc., aber:
Sport fördert die Bildung freier Radikale und begünstigt die Übersäuerung.
Wissen Sie, dass sie mehr Nährstoffe benötigen und sportliche Betätigung zur vermehrten Produktion von freien Radikalen führt?
Der Bedarf an Antioxidantien erhöht sich. Wissenschaftler vermuten, dass 90 Prozent aller Krankheiten durch oxidativen Stress, also durch die schädlichen Einwirkungen der reaktiven Sauerstoffradikale auf die Zellen entstehen. Auch das Altern wird als Reaktion der freien Radikale in Zellen und Gewebe gesehen.

Viele Freizeitsportler betreiben ihren Sport so lange und so intensiv, dass sich im Bindegewebe sehr viele Säuren ansammeln, die den Organismus auch noch Tage später bealsten. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass körperliches Training die Produktion von freien Radikalen im Körper erhöht. Daher wird auch Freizeitsportlern empfohlen, zusätzlich Antioxidantien einzunehmen. Im Laufe einer sportlichen Trainingseinheit können die so genannten Carr-Einheiten auf 350 steigen, dies ist ein Messwert für oxidativen Stress. 350 Carr-Einheiten, einfach zu bestimmen in einem Bluttest, bedeuten mittleren oxidativen Stress. Da Moringa ein Füllhorn an Antioxidantien ist, empfiehlt sich der tägliche Verzehr besonders bei sportlicher Betätigung.

„Moringa ist eines der geheimsten leistungssteigernden Produkte für Sportler.“ (Professor Lous M. De Bruin von der gemeinnützigen Organisation „Moringa Tree of Life“ 

Die mit Abstand nährstoffreichste Pflanze mit über 90 Nährstoffen
(Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe und noch viel mehr). Moringa  oleifera gedeiht  tropischen- und subtropischen Regionen dieser Erde und ist ein anspruchsloser Baum, der gerade auch sandigen und kargen Böden vorkommt.
In den Blättern des Moringa-Baumes sind sämtliche lebenswichtige Aminosäuren und Fettsäuren enthalten, sowie eine große Bandbreite an Vitaminen und Mineralstoffen die einen höheren Anteil aufweisen als alle bekannten Gemüse. Sie können als Salat, Gemüse usw. oder Tee verzehrt werden.

Quellen: MoringaGarden

 

Reines Wasser – bewusst genießen

Gesundes Wasser mit Lotus FontanaWasser, das kostbare Element
Wasser ist der Ursprung allen Lebens, ohne Wasser ist kein Leben möglich. Jeder lebende Organismus besteht zu einem großen Teil aus Wasser, der Mensch  zu etwa 75%. Unser Körper kann ohne Wasser nur wenige Tage überleben.

Im Laufe unseres Lebens nimmt der Anteil an Wasser in unserem Organismus stetig ab, im Alter auf nur noch 60%. Da das Wasser in unserm Körper sich in ständigem Fluß bewegt – es sich regelmäßig eneuert – ist die empfohlene tägliche Zufuhr an Trinkwasser von 1 1/2 bis 2 Liter nicht übertrieben. Wasser spült Schadstoffe und Giftstoffe aus, hat also die reinigende Wirkung für unseren Organismus. Trinken Sie Wasser, dass so wenig wie möglich gelöstes Teilchen enthält, also mineralarm und frei von Schadstoffen ist.

Reines Wasser ist wichtig für Ihre Gesundheit!Wasserreinigung

Wasseraufbereitung – Wasserbelebung – Wasserenergetisierung

Ihre Wasser-Quelle für zu Hause. Lotus Fontana. Gewinnen Sie bestes, körperfreundliches und zellgesundes Trinkwasser! Ganz einfach im Gebrauch. Ohne Wasserleitungsanschluss, ohne Stromverbrauch. Gesund. Kostengünstig. Umweltfreundlich.

Mit neuester PI-Technologie. Erleben Sie, wie aus einfachem Leitungswasser sauberes, vitales Trinkwasser, frisch wie der Bergbach wird.

1. Der Keramik-Vorfilter der Vorstufenfilter für Rückstände aus der Wasserleitung.r hält Staub, Rost und Schwebeteilchen zurück. Die Keramik mit einer Porengröße von nur 0,4-0,45 μm ist so fein, dass kein Bakterium hindurch gelangt und somit ein effektiver Schutz vor Keimen aller Art gegeben ist.

2. Der Kalkfilter (optinal): leistungsfähig und wieder befüllbar !entfernt neben Kalk auch Nitrat, Nitrit und Schwermetalle.

3. Die Hauptfilterung des Trinkwassers in der  mehrschichtigen Premium Filterkartusche

3.1. Aktivkohle und Silberaktivkohle entfernt Pestizide, Schwermetalle und viele weitere Verunreinigungen.

3.2. Der Inonenaustausch  reduziert Kalk, Nitrat und andere unerwünschte Stoffe durch mit ungefährlichem Natrium

3.3 die PIVitalis-Technologie: spezielle Bio-Keramikkügelchen geben Spuren von Magnesium und Calcium an das Wasser ab und bilden die natürliche, kleinclustrige Wasserstruktur.  Die Ionen stehen mit der natürlichen Zellschwingung unseres Körpers in Resonanz und sind für die Bildung von bioenergetischen Wellen verantwortlich. Auch der ph-Wert wird durch die Biokeramik leicht in den basischen pH-Bereich verschoben, was unserer Gesundheit zuträglich sein soll

3.4. Zeolith entfernt Moleküle und winzigste Bestandteile mit starker positiver Ladung. Es arbeitet als ultrafeines Molekularsieb und Bio-Katalysator.

3.5. Quarzsand, strukturiert das Wasser mit seiner natürlichen positiven Ladung neu, und schafft weitere kleinere Wassercluster. Ähnlich dem Bach in der Natur. Das Wasser gewinnt an Geschmack

3.6 EM-Keramik ist in der Premium Kartusche zusätzlich enthalten, diese  EM- Keramiken nach Professor Higa tragen die energetische Signatur von Effektiven Mikroorganismen.

4. Mineralsteine (optional): Die Mineralsteine bestehen aus einem dem Zeolith ähnlichen Material, welches in der Lage ist, Schadstoffe zu absorbieren. Sie enthalten Mineralien in einer speziellen Zusammensetzung, die für den Menschen wichtig sind. Diese Mineralien werden in Spuren abgegeben und beeinflussen das Trinkwasser leicht basisch. Auch sie verkleinern die Clusterstruktur  des Leitungswassers

5. Magnetfeld im Wasserhahn: die Wassermoleküle werden geordnet. Ähnlich wie bei einem Computer werden die Einflüsse durch das Magnetfeld den Bindungsstellen im Wasser, den Wasserstoffbrücken, “eingebrannt”. Gleichzeitig werden alte Informationen des Wassers gelöscht und das Wasser wird energetisiert.

Quellen: Lotus, Sanoverde

 

Was sind Carotinoide?

Carotinoide
– sekundäre Pflanzenstoffe
sind nicht unmittelbar lebensnotwendig, aber gesundheitsfördernd. Sie können Gewebe und Zellen im Körper schützen, das Immunsystem stimulieren sowie die Gesundheit von Augen, Haut und Haaren fördern.

Durch ihr natürliches Vorkommen in Blättern und Wurzeln vieler Pflanzen schützen Carotine die jeweiligen Pflanzen vor schädlichen Effekten durch UV-Strahlen und Infektionen.
Beta-Carotin, die Vorstufe des Vitamin A, ist das am häufigsten vorkommende und bekannteste Carotinoid.

Lycopin
Lycopin ist ein Pflanzenfarbstoff, der in hoher Konzentration in Tomaten, roten Pampelmusen, Wassermelonen und Papayas vorkommt. Lycopin soll die kardiovaskuläre Funktion unterstützen. Es  ist einer der stärksten und bekanntesten Radikalfänger. Es schützt den Körper vor hochaggressiven Umweltschadstoffen und körpereigenem Stoffwechselgiften.

Lutein
Lutein ist ein intensiv gelb gefärbter Stoff, vor allem in gelben und grünen Gemüsearten enthalten.  Im Körper findet sich die höchste Konzentration an Lutein in der Netzhaut des Auges. Es reichert sich dort insbesondere in der Makula, dem Bereich des schärfsten Sehens, in der Leber an. Lutein stärkt das Immunsystem und beugt der Krebsentartung vor. Lutein hilft, die Augen gesund zu erhalten.

Zeaxanthin
Besonders hohe Konzentrationen von Zeaxanthin finden sich in Kohl und Spinat. Auch Broccoli, Rosenkohl,  Lauch, Rüben, Kartoffeln, Gurken, Zucchini, Tomaten, Erbsen, Kürbis, Pepperoni, Mais und Orangen und im Eigelb.

Zeaxanthin hilft, die Augen gesund zu erhalten.
Zusammen mit  Lutein soll Zeaxanthin in der Mukula des Auges schützend wirken. Sie neutralisieren als Antioxidantien freie Radikale, die durch die Sonneinstrahlung  erzeugt werden und sie filtern einen grossen Anteil des blauen, energiereichen und potentiell schädlichen Anteils des sichtbaren Lichts heraus. Obwohl Lutein und Zeaxanthin in der Makula in hoher Konzentration vorkommen, können sie im menschlichen und tierischen Organismus nicht gebildet werden. Sie werden ausschließlich mit der Nahrung vorwiegend aus pflanzlichen Quellen aufgenommen.

Jeden Sommer das gleiche Drama: Zeckenalarm!

Neu: wirkungsvoller Schutz mit Kokosöl!

Etwa zehn bis 35 Prozent aller Zecken in Europa übertragen Borreliose, bei der Frühsommer-Meningo-Enzephalitis sind es etwa ein bis fünf Prozent. In Münchener Grünanlgen sind laut Microbiologe Fingerle mindestens jede vierte bis fünfte Zecke von Borreliose befallen.*1

Ganz wichtig:
Gehen Sie weiterhin in die Natur! Bewegung und gute Laune ist nach wie vor der beste Schutz gegen Herz- und Kreislauferkrankungen.

Aber wie schütze ich mich?
einfach nicht stechen lassen! Vermeidung von Zeckenstichen ist die beste Vorbeugung!
Nur: in alberner Verkleidung bei hochsommlicher Hitze in den englischen Garten? mit in die Strümpfe gestopften Hosenbeine? Sicher ein Hingucker, aber kein Vergnügen.

Kokosöl als Zeckenschutz!
Forscher an der FU Berlin*2 haben einen zuverlässigen Schutz gegen Zecken und Co entdeckt: Kokosöl wehrt Zecken ab !
Das Kokosöl wird einfach wie ein Körperöl aufgetragen. Am besten Kopf, Nacken, Arme und Beine mit Kokosöl einreiben, bei Hund und Katze natürlich auch das Fell an Bauch und Rücken, die Ohren nicht vergessen.
Bei Zimmertemperatur ist Kokosöl fest, verflüssigt sich jedoch sofort, wenn man ein Stückchen in die warme Handfläche gibt – einfach in die Haut einmassieren.

Es ist doch passiert: Eine Zecke hat Sie erwischt

Keine Panik, wirklich nicht jede Zecke ist von einem Erreger befallen. Keinesfalls mit Kokosnussöl oder anderen Ölen begießen! Mit einer Zecken-Karte vorsichtig entfernen oder den Arzt aufsuchen. Die Einstichstelle mit Cystussalbe behandeln. Sicherheitshalber können Sie die Zecke an ein anerkanntes Labor zur Untersuchung einsenden.

Quellennachweis:
*1 süddeutsche Zeitung

*2 Die Arbeitsgruppe Angewandte Zoologie/Ökologie der Tiere unter Prof. Dr. Hilker, Dr. Kahl und Dr. Dautel testeten verschiedene Laurinsäure-Lösungen auf ihre Wirksamkeit gegen Nymphen des Holzbocks (Zecke) (Ixodes ricinus). Zwischen 81 und 100 Prozent der Zecken-Nymphen mieden die mit der Lösung behandelten Stellen. Im Laborversuch mit freiwilligen Probanden wurden 75 bis 88 Prozent der adulten Zecken durch diese Laurinsäeure abgestoßen, der Schutz vor Zecken blieb mindestens sechs Stunden wirksam. Naturbelassenes Kokosöl enthält Laurinsäure bis zu einem Anteil von 60 %! Quelle: Dautel H, Kahl O, Siems K, Oppenrieder M, Müller-Kuhrt L&Hilker M (1999).A novel test system for the detection of tick repellents.Entomol. Exp. Appl. 91: 431-441.

 

 

Der Schutzschirm für Ihre Zellen

Zell Oxygen® plus
Der Schutzschirm für Ihre Zellen

Orthomolekulares Aufbaupräparat. Enzyme, Coenzyme, Aminosäuren, Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente in idealer Kombination. Der Körper holt sich von diesen natürlichen, biologischen Vitalstoffen genau die Nährstoffe und Schutzstoffe, die er gerade braucht.

Im Unterschied zu “künstlichen” Vitaminen können alle Inhaltstoffe von Zell Oxygen plus Dr.Wolz vom Körper gut verwertet werden. In der Natur kommen lebensnotwendige Vitalstoffe immer zusammen mit anderer Stoffen vor. Diese komplexen Verbindungen machen die Aufnahme im Körper überhaupt erst möglich. Nach diesem Vorbild der Natur werden die Enzym-Hefezellen Dr. Wolz in einem biologischen Verfahren unter Sauerstoffzufuhr hergestellt.

  • Unterstützung des Immunsystems  mit Vitaminen, Spurenelementen und Enzymen
  • Zellschutz vor freien Radikalen und oxidativer Belastung
  • Bausteine für den Zellstoffwechsel
  • Förderung der Sauerstoffverwertung
  • zur Unterstützung bei Krankheiten und körperlichem Stress
  • zur Reduzierung von Müdigkeit und Erschöpfung, bei defizitärer Ernährung

Erhalten Sie Ihre Gesundheit bis ins hohe Alter!

Im Alter noch gesund und fit – das wünscht sich jeder. Angesichts der steigenden Lebenserwartung in Deutschland nehmen jedoch die Zivilisationskrankheiten drastisch zu. Herz- und Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Krebs und Diabetes gehören ebenso dazu wie Rheuma, Allergien und Adipositas. Die meisten Menschen nehmen dies hin. Sie gehen davon aus, dass das Altern zwangsläufig mit Krankheiten verbunden sein muss.
Doch Experten sind nicht unbedingt dieser Ansicht. “Zivilisationskrankheiten sind hausgemacht”, so der Tenor vieler Therapeuten.

Dr. h.c. Peter Jentschura und Josef Lohkämper sehen in der Lebensweise der westlichen Industrienationen die eigentliche Ursache der meisten Erkrankungen. Interessant und wissenswert – so die Meinung vieler Leser des Buches  “Zivilisatoselos”:  welche krank machenden Wirkungen schädliche Zivilisationseinflüsse auf den menschlichen Organismus haben können. Es wird dabei unterschieden zwischen Ausscheidungen, Ablagerungen und Strukturschäden, auch  Ursachenforschung wird betrieben.  Um den Ausweg aus dem “Irrgarten der Zivilisationskrankheiten” zu finden und die eigene Lebensqualität zu steigern, reicht es nach Dr. Jentschuras Erfahrungen aus, lediglich drei Gebote der Gesundheit zu beherzigen. “Meide Schädliches. Iss, trink, tue Nützliches. Scheide Schädliches aus”, lautet seine Empfehlung. Um Schlacken zu lösen und auszuscheiden, ist eine Entsäuerungskur mit zusätzlichen basischen Bädern MeineBase die sinnvolle Maßnahme, gerade jetzt im Frühjahr!

Quelle: Jentschura/djd

was ist eine ergänzende bilanzierte Diät?

Ergänzende bilanzierte Diäten sind diätetische Lebensmittel und haben ausschließlich den Zweck, die Behandlung von Krankheiten ernährungsmedizinisch zu unterstützen und zu optimieren. Es liegt also eine krankhafte Veränderung vor, die der über die Ernährung beeinflussbar ist, oder eine Erkrankung, die ein besonderen Ernährung bedarf, wie z.b. bei Diabetikern. Ergänzende bilanzierte Diäten unterscheiden sich klar von den Lebensmitteln des täglichen Verzehrs

Was ist eine ergänzende bilanzierte Diät? Ergänzende bilanzierte Diäten, auch „Diätetische Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke“ genannt, wurden 2001 als neue Produktkategorie in die deutsche Diätverordnung aufgenommen. Diese Diäten werden für Personen entwickelt, die z.B. aufgrund einer Erkrankung eine spezielle Anforderung an die Nährstoff- und/oder Energiezufuhr haben. Im Gegensatz zu den als vollständig bilanzierten Diäten bezeichneten Präparaten müssen die ergänzenden bilanzierten Diäten zusätzlich zur normalen Ernährung verzehrt werden, um den kompletten Nährstoffbedarf des Patienten zu decken. Mit ergänzenden bilanzierten Diäten wird die Erkrankung über die Ernährung auf natürliche Weise beeinflusst und behandelt. Die Zusammensetzung und der Nutzen für den Patienten dieser Produkte müssen wissenschaftlich belegt sein. Dennoch sind sie nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung herkömmlicher Arzneimittel anzusehen. Sie dienen der Unterstützung und Optimierung des medizinischen Therapiekonzeptes und werden unter ärztlicher Aufsicht eingenommen. Da Lebensmittel in der Regel ohne gesundheitliches Risiko sind und bilanzierte Diäten rechtlich als Lebensmittel eingestuft sind, sind sie frei verkäuflich.
Wir möchten einfach darauf hinweisen, dass die meisten dieser Präparate eher auf eine langfristige Behandlung angelegt sind.
Eine 10-Jahres-Studie der Harvard-Universität in den USA an 127 000 (!) Personen ergab eine Verminderung der Sterblichkeit an Herzerkrankungen um 40%! Bei einer Studie an ca. 12 000 Personen in Kalifornien verminderte sich unter dauerhaften hohen Dosen an orthomolekularen Substanzen die Sterblichkeit für Krebserkrankungen um 18% und die Gesamtsterblichkeit um 22%. Bei den Männern war in dieser Studie eine Verringerung der Sterblichkeit an Herzerkrankungen sogar von 42%(!) feststellbar. Der Rückgang der Sterblichkeit läßt sich hochrechnen auf eine Lebensverlängerung von mindestens 6 Jahren. Bei einer 5-Jahres-Studie in Linxian an ca. 30 000 Erwachsenen im Alter über 40 Jahren nahmen die Todesfälle an Schlaganfall um 10% ab und die Häufigkeit des grauen Stars ging um 40% zurück

Orthomolekulare Medizin

Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten, durch Veränderungen der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im  Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.“ (Linus Pauling)
Die orthomolekulare Medizin behandelt also Krankheiten mit Vitalstoffen, die eigentlich im Körper vorkommen, aber nicht in notwendig ausreichender Konzentration oder Zusammenstellung zur Verfügung stehen. Vitalstoffe = Lebensnotwenige Stoffe sind  Vitamine und Mineralstoffe, Spurenelemente, Antioxidantien, Fettsäuren, Aminosäuren, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe.
Die orthomolekulare Therapie unterstützt den Körper auf natürliche Weise und führt diese Vitalstoffe zu, um ihn leistungs- und widerstandsfähig zu erhalten sowie vor Erkrankungen zu schützen.
Krankheiten werden begleitend mit Hilfe von Vitalstoffen behandelt, um die die Selbstheilungskräfte des Körpers zu stärken.
Leider ist heute bei vielen Menschen die Basis-Versorgung mit Mikronährstoffen bedingt durch modernen Lebensstil und zunehmendes Alter nicht mehr gesichert.
In besonderen Lebenssituationen oder Risikigruppenn ist der Mangel an Vitalstoffen oft besonders ausgeprägt.
Dazu gehören:

  • in Zeiten erhöhter geistiger und körperlicher Anstrengung
  • während der Wachstumsphase bei  Kindern und Jugendlichen
  • in Schwangerschaft und      Stillperiode
  • in den Wechseljahren
  • im Alter und bei Krankheit
  • bei Schadstoff- und      Umweltbelastungen
  • unter der Einnahme von Hormonen
  • bei vermehrter      Kohlenhydratzufuhr
  • bei starkem Streß

Mit einer erhöhten Zufuhr über eine vitalstoffreiche Ernährung oder die Zufuhr orthomolekulare Substanzen durch ein entsprechendes Präparat lässt sich die Vitalstoff-Bilanz entscheidend verbessern und damit Gesundheit und Vitalität optimieren.= ergänzende bilanzierende Diät. Bilanziert” bedeutet also, dass es sich um eine “ausgewogene” Nährstoffzufuhr handelt.