Borreliose – die schleichende Gefahr?

Borreliose ist eine Infektionskrankheit, die fast immer durch einen Zeckenstich übertragen wird.
Überträger können aber auch Bremsen oder sogar Mücken sein, also alle stechenden oder beißenden Insekten! Die Auslöser sind Bakterien aus der Familie der Spirochäten, die Borrelien, mit denen die Zecken infiziert sind (nach dem französischem Bakteriologen und Entdecker Borrel benannt).

Jährlich erkranken etwa  60.000 Menschen an Borreliose, die auch Lyme-Krankheit  bzw. Lyme-Borreliose genannt  wird, bezeichnet nach dem Ort Lyme (Connecticut, USA), in dem gehäuft Gelenkentzündungen nach Zeckenstichen beobachtet wurden.
Die Lyme-Krankheit  ist eine besonders tückische Erkrankung, weil sie wegen der vielen unterschiedlichen Symptome oft erst sehr spät erkannt wird. Schon Larven der Zecken können Borreliose übertragen; weil sie so klein sind, werden sie häufig nicht bemerkt.
Die Infektion mit Borrelien kann von März bis Oktober erfolgen; besonders häufig wird Borreliose aber in den Monaten Juni und Juli übertragen.

Diese so genannte Wanderröte kann, muss aber nicht auftreten!
Die Borreliose verläuft schleichend und in drei Stadien. Als typisches Zeichen tritt u.U. bald nach der Infektion durch einen Zeckenstich eine meist etwa handtellergroße Rötung im Bereich der Stichstelle auf, wobei die Größe durchaus stark schwanken kann. Grippeähnliche Beschwerden können aber auch auf eine Borreliose hindeuten!
Im weiteren Verlauf kann die Borreliose noch nach Wochen, Monaten oder Jahren unterschiedlichste Gewebe und Organe befallen und zu  Gelenkentzündungen, Kopfschmerzen sowie Beeinträchtigungen des Nervensystems führen. Es werden auch Herzbeschwerden,  Probleme an Augen, Haut, etc. beschrieben.

Die Therapie
Neben einer fundierten Antibiose ist für jeden Borreliose-Erkrankten eine gründliche regelmäßige Entgiftung (z.B. Ausleitung nach Dr. Klinghardt) des Organismus empfehlenswert. Die Fettverdauung sollte beobachtet werden.  Es kann ein erhöhter Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen vorliegen!

Ganz wichtig: Wenn Sie an einer Borreliose erkrankt sind, gehen Sie bitte sofort zum Arzt! Nur eine kurzfristig eingeleitete Therapie wird  das Schlimmste verhüten können!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>